Size(W,H): 0, 0

petSpot Netzwerk Logo

Sina

Neues aus dem Schwabenländle

Hallole! (so sagt man hier)


Am 3. Mai 2009 habe ich zum ersten Mal mein neues Rudel getroffen. Wir sind zusammen in einem Wald spazieren gegangen. Auch den schwarzen Spinner (Dobermann) habe ich auf Anhieb gemocht.
Dann wurde mein Körble, Leine und Futter in das andere Auto gepackt und los ging die Fahrt.
Ich war so müde und habe fast die ganze Fahrt verschlafen.

 

In meinem neuen Daheim gibt es viele Treppen, aber das ist zum Glück kein Problem für mich.
Die erste Nacht habe ich gut geschlafen, nur der schwarze Spinner hat geschnacht.

Der ist auch schon bald 11 Jahre alt, aber topfit. (wie ich mit meinen bald 10 Jahren)

 

Mein neues Rudel ist lieb zu mir, knuddelt mich, geht viel mit uns Hunden spazieren.
ABER: ich habe immer Hunger! Die geben mir zwar Futter und Leckerlies und Kauknochen....aber ich habe immer noch Hunger, menno.

 

Über meinen Eigensinn und Dickkopf wundern sie sich auch. Die meinen doch tatsächlich, sie könnten eine Ridgeback Dame ins Bett schicken. Ha! Nicht mit mir!
(ich bin doch kein kleines Baby)

 

Der schwarze Spinner hört ziemlich gut auf Fraule und Herrle, aber ich sehe das alles nicht so eng.

 

Die erste Woche verging wie im Fluge. Erst war ich ein paar Tage mit Herrle im Büro, das ist im Haus unten. Ich versuche ihn so zu erziehen, dass er mich immer, wenn ich das möchte, knuddelt. Klappt gut.

Dann, Ende der Woche, durfte ich mit Fraule in ihr Büro. Dazu muss man eine halbe Stunde fahren, aber ich fahre total gerne Auto!
Dort haben alle HALLO zu mir gesagt und alle finden mich süss!
Fraule war stolz auf mich, weil ich mich recht schnell eingewöhnt habe und sehr brav war.

 

Dann kam unser erstes gemeinsames Wochenende, kein Büro, keine Termine. Das war toll, wir alle Daheim! Endlich Zeit, alle Nachbarhunde kennenzulernen! Bei den Hündinnen waren Fraule und Herrle ein bissle nervös, weil sie nicht wussten, wie ich reagiere. Ich habe sie nicht enttäuscht und war nett zu allen. Streit ist mir einfach zu stressig.

 

So, und nun zu daheim:
Ich habe ein tolles Ridgipad Bett (ohne Werbung machen zu wollen....aber das Teil ist wirklich super), das steht direkt neben dem Sofa im Wohnzimmer. Der Dobimann schläft auch in dem Zimmer. Der besitzt doch tatsächlich die Frechheit und legt sich manchmal in mein Bett. Igitt, dann stinkt meine Decke nach ihm. Ich mag ihn ja, aber alles muss man sich nicht teilen! Ich trinke doch auch nicht einfach aus seinem Wassernapf, ich bestehe auf einen eigenen.
Wir verstehen uns ganz gut. Manchmal brummt er mich an und macht einen Zwergenaufstand. Aber ich warte dann immer, bis er sich wieder abregt.
Draußen ist alles bestens, wir laufen auch gerne nebeneinander, schnüffeln zusammen und ich klaue ihm manchmal seinen Stock.
Er bringt ihn immer zu Herrle, blödes Spiel, ich renne lieber weg damit.

Im Grunde genommen ist der Spinner lieb! Er hatte wohl Angst, dass ich ihn ersetze, aber jetzt merkt er, dass er genauso viel Knuddeleinheiten und Aufmerksamkeit bekommt wie davor.

 

Fraule und Herrle wollen noch daran arbeiten, dass ich besser gehorche. Ich lass sie mal in dem Glauben, dass ich mich bessern werde. Fraule sagt immer: „Hauptsache Sina ist lieb! Und das ist sie!“

 

Naja, und das Betteln wollen sie mir abgewöhnen. Ich sehe schon ein, dass mein kleines Sabbelproblem die Möbel ringsum nicht unbedingt schöner macht....mal sehen, wenn die mir wirklich nichts abgeben, kann ich ja auch schlafen. Macht der Dobimann auch.

 

Was mich besonders freut: die planen jetzt ihren Urlaub etwas um und mieten extra für mich ein Ferienhaus. Ich hörte sie sagen:“ Die Dicke passt nicht 2 Wochen in ein kleines Wohnmobil.“
Wen die wohl mit „Dicke“ meinen?

 

Mich wundert so manches hier im Schwabenländle:
1. wie kann man einen stattlichen Ridgeback SÜSS nennen? Ich bin doch kein Hundle!
2. Warum reden die hier immer über Löwenjagd? Wissen die nicht, dass es hier gar keine gibt? Die kleinen Katzen hier auf der Straße sind unter meinem Niveau.
3. ist hier Bettentausch üblich?


Ich soll noch Birgit Linnerth ganz herzlich von meinem Fraule grüßen und danke sagen für die Vermittlung und überhaupt für ihren Einsatz für die tolle Rasse!

 

Fraule und Herrle sagen: viel über einen Ridgeback zu lesen, ist eine Sache. Mit einem zu leben, eine ganz andere! Sie haben mich schon jetzt sehr sehr lieb und ich darf meine Rente hier vollends verbringen.
Den schwarzen Spinner werde ich noch ein bissle erziehen müssen und ihm Tricks verraten, wie man seinen eigenen Kopf durchsetzt.

 

Grüße an alle anderen Ridgebacks und ich drücke meine Pfoten, dass alle einen so schönen Platz bekommen!

 

Eure SINA


RIDGEBACK IN NOT_______________________________________________________________________________________________________

Rhodesian Ridgeback in Not e.V.

Altenroxeler Str. 215

D-48163 Münster

 

Kontakt

17 User online

ANSPRECHPARTNER_______________________________________________________________________________________________________

Vermittlung:

Cathy Chapados +49 2594 9596099
Anja Bussmann +49 5401 364346
Daniela Gleitz +49 5509 9429293
  

Tierheimhunde:

Caroline Klus +49 541 587525

 

Notfall E-mail

SOCIAL MEDIA_______________________________________________________________________________________________________

Nutzungsbasierte Online-Werbung